Hunde-Forum

Alpenländische Dachsbracke

Robust, wetterhart

Robust, wetterhart

Die Alpenländische Dachsbracke kommt ursprünglich aus dem Gebiet der bayrischen und österreichischen Alpen. Da sich die Zucht anfangs auf das Erzgebirge konzentrierte, nannte man die Hunde bis 1975 Alpenländische-Erzgebirgler Dachsbracke. Um 1895 wurde der erste Internationale Dachsbracken-Club gegründet. 1908 wurde er wieder aufgelöst und 2 Jahre später nahm sich der österreichische Klub Dachsbracken der Zucht der Alpenländischen Dachsbracke an.

Der Österreichische Kynologenverband erkannte die Rasse 1932 offiziell an. 1991 wurde die Alpenländische Dachsbracke von der FCI anerkannt. Bis 1978 wurden etwa 6500 Dachsbracken ins Zuchtbuch eingetragen. Dieser Hund ist ein Gebrauchshund, der auch für die Nachsuche eingesetzt wird. Er kommt auch bei Brackier- und Stöberjagden zum Einsatz. Die Dachsbracke ist der einzigst Fährten- und Sichtlaut jagende Schweisshund.

FCI - Nr.:254; Alpenländische Dachsbracke; Östereich
Gruppe:6.2; Lauf- und Schweißhunde und verwandte Rassen
Größe:34 - 42 cm
Gewicht:20-25 kg
Farben:dunkles Hirschrot mit oder ohne leichter schwarzer Stichelung, sowie schwarz mit klar abgegrenztem rot-braunen Brand an Kopf (Vieräugl), Brust, Läufen, Pfoten und an der Rutenunterseite; weißer Bruststern ist erlaubt
Pflege:regelmässig bürsten
Auslauf:viel Auslauf und Beschäftigung
Alter:10 - 14 Jahre

Vereine

Verein Dachsbracke e.V.

Nicola Maria Krah
Kampstr. 15
41564 Kaarst
Tel: 0 21 31 22 85 70
Fax: 0 21 31 22 85 19
Url: http://www.dachsbracke.de/

Schweizer Niederlaufhund - und Dachsbracken - Club (SNLC)

Elisabeth Duss
Aurora Dorf 7
6166 Hasle
Tel: 041 480 20 55
Mail: duss(dot)holzhandlung(at)bluewin(dot)ch
Url: http://www.snlc.ch/


 

Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

Website:

Kommentar :

Prüfziffer:
13 minus 1  =  Bitte Ergebnis eintragen

 

zu den Favoriten Werben auf hunderassen.de   Impressum

Copyright© by KynoCom GmbH

In eigener Sache:
Um unser Angebot zu erweitern, benötigen wir Bilder der jeweiligen Hunderasse. Wir freuen uns über Ihre Zusendungen von Bilder die wir benutzen dürfen. Unter jedem Bild steht der Herkunftshinweis.